Wann waren Sie mit Ihren Brüste zuletzt so richtig zufrieden? Wann waren sie – unabhängig von ihrer Größe – so geformt, dass sie einfach schön anzusehen waren? Eine Bruststraffung kann helfen.

Viele Ursachen bei Erschlaffung der Brust

Bei manchen Frauen sind es Gewichtsschwankungen, bei anderen die Spuren die Schwangerschaften und Stillzeiten hinterlassen haben und bei vielen ist es alles zusammen. Mit fortschreitendem Alter verliert das menschliche Gewebe an Elastizität und Spannkraft. Die Haut wird schlaffer und die Gestalt der Brust verändert sich. Das Ergebnis dieses Prozesses kennen Sie wahrscheinlich aus dem Blick in den Spiegel. Da helfen weder Diäten, Pillen oder Cremen. Und auch noch so viel Training wird Ihren Busen nicht dahin zurückbringen, wo er einmal war. Eine Bruststraffung ist die einzige Möglichkeit der Wanderung der Brüste gen Süden Einhalt zu gebieten. Und das dauerhaft.

Kommt eine Bruststraffung auch für mich infrage?

Wenn Sie der Größe Ihrer Brust an sich zufrieden sind, der Busen aber einfach zu weit nach unten hängt, kann eine Bruststraffung helfen.

Ob Sie alle körperlichen Voraussetzungen für den chirurgischen Eingriff mit sich bringen, kann jedoch nur nach einer eingehenden Erstuntersuchung festgestellt werden. Wie bei jeder anderen Operation legen wir auch bei der Brustverstraffung größten Wert auf ein Ergebnis, das nicht nur nach der Operation toll aussieht. Unser Ziel ist ein auch in vielen Jahren noch natürlich wirkendes, einfach schön anzusehendes Resultat, mit dem auch jede sportliche Betätigung uneingeschränkt möglich ist. Um so wichtiger ist das erste Gespräch, um gemeinsam herauszufinden, was genau Sie stört.

Behandlungsablauf

Was passiert als Erstes?

Wenn Sie sich für eine Bruststraffung bei uns interessieren, besuchen Sie Dr. Harald Beck, Plastischer Chirurg in 1010 Wien. Wir informieren Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch über die verschiedenen Operationstechniken und alle weiteren Aspekte des Eingriffs. Ziel jeder Bruststraffung ist ein schöner Busen, dessen Form und Volumen perfekt zu Ihrem Körper passen. Daher wird vorab die individuell passende Operationsmethode festgelegt.

Wie läuft die Behandlung ab?

Eine Bruststraffung kann sowohl ambulant im Dämmerschlaf als Im Spital mit Übernächtigung stattfinden. Ambulant dauert die Operation etwa 1,5 Stunden, stationär etwa zwei Stunden. Welche Variante für Sie infrage kommt, legen wir vorab gemeinsam fest. In jedem Fall sollten Sie sich einige Stunden erholen nach dem Eingriff.

Was ist unmittelbar nach der OP zu beachten?

Beim Eingriff unter Vollnarkose erhalten Sie Drainagen und Verbände und müssen eine Nacht zur Beobachtung bei uns bleiben. Danach tragen Sie etwa sechs Wochen lang Tag und Nacht einen speziellen Stütz-BH, um das Gewebe zu schonen. Während dieser Zeit kommen Sie zu regelmäßigen Kontrolluntersuchungen zu uns, in der Regel am dritten, siebten und vierzehnten Tag nach dem Eingriff.
Beim ambulanten Eingriff spüren Sie nur ein leichtes Brennen, haben aber keine Schmerzen. Die Naht wird mit einem Streifenpflaster versorgt. Zudem tragen Sie etwa vier Wochen lang Tag und Nacht einen speziellen Stütz-BH, um das Gewebe zu schonen. Während dieser Zeit kommen Sie zu regelmäßigen Kontrolluntersuchungen zu uns, in der Regel am dritten, siebten und vierzehnten Tag nach dem Eingriff.

Wie lange dauert der Heilungsprozess?

Die meisten Nähte sind selbstauflösend, sie müssen also nicht gezogen werden. Auf körperliche Arbeit und Sport sollten Sie in den ersten zwei Wochen verzichten, sitzende Tätigkeiten sind jedoch bereits nach drei Tagen wieder möglich.

Was kostet eine Brustverkleinerung?

Der Preis einer Bruststraffung ist je nach individuellen Wünschen und operativem Aufwand unterschiedlich. Prinzipiell kostet eine Brustverkleinerung bei uns aber zwischen 5.500 und 6.800 Euro, inklusive aller Leistungen wie Anästhesie- oder Nachsorgekosten.

Noch Fragen? Was möchten Sie wissen?