Selbstbewusster, gesünder, attraktiver: Für viele Frauen ist die Größe ihrer Brüste entscheidend. Oder haben Sie noch nie neidisch auf den Busen einer anderen Frau geschaut?

Nachhelfen, wo Mutter Natur geizig war

Gesunde Ernährung, eine bewusste Lebensführung und Sport, alles um sich fit und schlank zu halten. Und doch fehlt etwas. Warum? Vielleicht, weil tatsächlich etwas einfach nicht da ist, das Ihnen schon immer abgegangen ist: ein schöner voller Busen.

Haben Sie den Entschluss gefasst, Ihre Brüste vergrößern zu wollen, können Sie grundsätzlich zwischen zwei verschiedenen Operationsmethoden wählen: der Brustvergrößerung mit Implantaten und der Brustvergrößerung mittels Eigenfett. Welche Methode für Sie am besten geeignet ist, hängt von körperlichen Voraussetzungen ebenso ab wie von Ihren individuellen Wünschen.

Kommt eine Brustverkleinerung auch für mich infrage?

Zu kleine Brüste oder ein kaum vorhandener Busen, ungleich große Brüste oder ein durch Schwangerschaft und Stillen erschlaffter Busen, gute Gründe für eine Brustvergrößerung gibt es viele. Der Wichtigste ist aber der verständliche Wunsch, nicht länger unter dem Aussehen, der Form oder der Größe Ihrer Brüste zu leiden.

Implantat oder Eigenfett?

Kein Eingriff in der Schönheitschirurgie wird weltweit häufiger vorgenommen als die Brustvergrößerung mit Implantaten. Entsprechend fortgeschritten sind mittlerweile sowohl die Operationsmethoden als auch die eingesetzten Implantate. Wir verwenden moderne Implantate, die sich im Körper weich und völlig natürlich anfühlen. Sie bestehen aus Silikongel, das nicht auslaufen kann und darum problemlos ein Leben lang im Körper verbleiben kann. Die exakte Größe, die Form – ob rund, halbrund oder anatomisch – und die endgültige Lage der Implantate bestimmen wir nach Ihren Wünschen.

Die Eigenfett-Methode eignet sich ideal für Brustvergrößerungen von einer Körbchengröße oder dem Verfeinern der Brustkonturen. Bei dem Eingriff wird zunächst Fett an Körperstellen abgesaugt, an denen es ohnehin als störend empfunden wird – zwei Fliegen mit einem Schlag! An der Hüfte oder dem Bauch entnommen, wird das Fett in die Brust injiziert. Dieses Verfahren wenden wir auch häufig bei Brustrekonstruktionen an, sowie bei Frauen, für die eine Brustvergrößerung mit Implantaten nicht infrage kommt. Beim Eingriff kann nur eine bestimmte Fettmenge transferiert werden, wovon etwa 70 % dauerhaft bestehen bleiben.

Ob Sie alle körperlichen Voraussetzungen für den chirurgischen Eingriff mit sich bringen, kann jedoch nur nach einer eingehenden Erstuntersuchung festgestellt werden. Wie bei jeder anderen Operation legen wir auch bei der Brustvergrößerung größten Wert auf ein Ergebnis, das nicht nur nach der Operation toll aussieht. Unser Ziel ist ein auch in vielen Jahren noch natürlich wirkendes, einfach schön anzusehendes Resultat, mit dem auch jede sportliche Betätigung uneingeschränkt möglich ist. Wir achten darauf, dass auch bei der Verwendung von größeren Implantaten die Brüste natürlich wirken und perfekt zur ganzen Erscheinung passen. Um so wichtiger ist das erste Gespräch, um gemeinsam herauszufinden, was genau Sie an sich verändern wollen.

Behandlungsablauf

Was passiert als Erstes?

Wenn Sie sich für eine Brustvergrößerung bei uns interessieren, machen Sie einen Termin aus, kommen Sie in der Antonigasse vorbei und wir informieren Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch über die verschiedenen Operationstechniken und alle weiteren Aspekte des Eingriffs.

Wie läuft die Behandlung ab?

Ziel jeder Brustvergrößerung ist ein schöner Busen, dessen Form und Volumen perfekt zu Ihrem Körper passen. Daher wird vorab die individuell richtige Operationsmethode festgelegt. Die Operation selbst dauert beim Einsetzen von Implantaten etwa eine Stunde, bei der Verwendung von Eigenfett etwa zwei Stunden, da zunächst die Fettabsaugung erfolgt und danach die eigentlich Brust-OP. In beiden Fällen wird dank neuester Operationsmethoden auch die Stillfähigkeit nicht beeinträchtigt.

Was ist unmittelbar nach der OP zu beachten?

Die Operation erfolgt in Dämmerschlaf oder Vollnarkose, einige Stunden nach der OP müssen Sie daher zur Beobachtung bei uns bleiben. Danach tragen Sie etwa sechs Wochen lang einen speziellen Stütz-BH, um das Gewebe zu schonen. Während dieser Zeit kommen Sie zu regelmäßigen Kontrolluntersuchungen zu uns, in der Regel am dritten, siebten und vierzehnten Tag nach dem Eingriff.

Wie lange dauert der Heilungsprozess?

Die Nähte sind selbstauflösend, sie müssen also nicht gezogen werden. Auf körperliche Arbeit sollten Sie in den ersten zwei Wochen verzichten, sitzende Tätigkeiten sind jedoch bereits nach drei Tagen wieder möglich. In den ersten zwei Wochen kann die Brust noch zwicken, danach sind auch etwaige Schwellungen zurückgegangen.

Was kostet eine Brustvergrößerung?

Der Preis einer Brustvergrößerung ist je nach individuellen Wünschen und operativem Aufwand unterschiedlich. Prinzipiell kostet der Eingriff bei uns aber zwischen 4.800.- und 5.800.- Euro, inklusive aller Leistungen wie Anästhesie- oder Nachsorgekosten.

Noch Fragen, was möchten Sie wissen?