Mit zunehmendem Alter und aufgrund der Schwerkraft erschlafft die Gesichtshaut. Erste Anzeichen sind Faltenbildung, hängende Mundwinkel und Wangen, Krähenfüße und vieles mehr.

Die schlechte Nachricht: Keinem von uns bleibt der Alterungsprozess des Körpers und auch des Gesichtes erspart. Im Laufe der Jahre erschlafft Haut und Bindegewebe. Durch die Mimikmuskeln kommt es an Stirn, Augen, sowie Nasen- und Mundbereich zu Faltenbildung. Die Spannkraft der Gesichtshaut verändert sich, kurz und gut: Man wird älter!
Nun kann man sich dieser Tatsache hingeben und „würdevoll altern“, oder man tut etwas dagegen. Anfangs helfen noch Anti-Aging Produkte aus dem Drogeriemarkt. Aber irgendwann kommt die Zeit, da muss man zu anderen Mitteln greifen, wenn man sich das jugendliche Aussehen bewahren will. Und damit kommt die gute Nachricht: Es gibt Abhilfe bei Gesichtsalterung – sowohl gegen Faltenbildung als auch gegen schlaffen Haut.

Eines der bekanntesten Beauty Produkte, das gegen Faltenbildung im Bereich der mimischen Muskulatur hilft, ist Botox. Perfekt geeignet um Stirnfalten, Zornesfalte und Krähenfüße loszuwerden. Auch Hyaluron ist allseits bekannt, hilft es doch die Nasolabialfalte und Fältchen um den Mund aufzufüllen. Will man aber ein wirklich jugendliches Gesicht, kommt man über ein Facelift nicht herum. Dieses verjüngt das Aussehen um ca. 10-12 Jahre.
Aber nicht nur schlaffe Gesichtshaut macht den Menschen zu schaffen. Auch Schlupflider, Tränensäcke oder zu große Nasen nagen am Selbstbewusstsein. Auch hier bietet die Plastische Chirurgie zahlreiche Therapiearten zur Hilfe an. Wir informieren Sie gerne über unsere Leistungen, wie Oberlidkorrektur, Nasenkorrektur und Augenbrauenlifting.